Mittwoch, 16. August 2017

Impressionen eines Tages am Königsssee















Wie wahr....


...


Nachzulesen hier: Zeit Magazin

Nach 3 Tagen im Opel Corsa Benziner 1,4 90PS

Ich fuhr den neuen Opel Corsa mit dem 95PS Diesel wirklich gern, der hatte Temperament, wahrscheinlich weil er von einem Fiat Diesel befeuert wird.  Den Ausfall bei -25 Grad letzten Winter hatte ich ihm verziehen, für das Temperament was er an den Tag legte. Zu sehr hatte ich geliebt, wie die Kraft sich nach einem kleinen Turboloch entfaltete, die Annehmlichkeiten wie Lenkradheizung usw...

Nun denkt auch das Car Sharing um und schafft Benziner an, nicht den Turbo Benziner mit 90PS, sondern den Sauger mit 1,4 Litern. Der letzte Diesel den ich vom Car Sharing hatte, hatte dann jetzt 22tsd auf der Uhr und zeugte deutlich von Alterserscheinungen dieses Motors und der Quälerei, die er wahrscheinlich als Car Sharing Fahrzeug ausgesetzt war.  Die Lenkung viel zu weich, zu unpräzise in der Mittellage (bitte mal bei Ford gucken, die können es), die Bremsen die nach 22tsd Kilometern rubbeln. Und das für Scheibenbremsen vorne und hinten... Autsch Opel...

Aber gut, ich stieg auf den Benziner um, welch Wohltat beim Anlassen, im Leerlauf hört man den kleinen Motor fast gar nicht. Gut er war mit 1900km ja auch noch fast jungfräulich. Lenkung, deutlich präziser, schwergängiger, angenehm! Da verstehe ich dann die City Option. Dann allerdings die Enttäuschung, dieser Motor hat keinen Wums, selbst das kurz übersetzte Getriebe sorgt nicht im Ansatz dafür, die 5PS Minderleistung unmerklich zu machen. Temperament? Wo? Gut wenn man ihn wirklich ausdreht, jenseits der 4000 Umdrehungen, versucht der kleine Motor irgendwie zu zeigen, dass er 90PS hat. Aber drunter wirkt er eher müde, wie jemand der 10 Tage im Steinbruch gearbeitet hat. 90PS wo sollen die sein? Ich werde mal bei Opel um eine Audienz mit dem 3 Zylinder Turbo bitten, aber der Vierzylinder, zum ruhigen Gleiten ein toller Begleiter, aber leider auch alles andere als sparsam. Selbst bei vorsichtigster Fahrweise habe ich ihn nicht unter 5 Liter bekommen, und wenn ich mir dann überlege, dass man einen Yaris Hybrid, mit 100PS und der keineswegs müde wirkt, bis darauf, dass die Automatik halt schluckt, mich mit nie mehr als 5 Litern, außer bei Vollgas Orgien auf der Autobahn gestraft hat, dann frage ich mich, warum ein solcher Motor. 

Der Preisvergleich endet unentschieden, aber eine Automatik macht den Corsa mit Sicherheit nicht temperamentvoller... von daher... 

Und jetzt freue ich mich drauf, nächste Woche den neuen Astra probe zufahren, auch vom Car Sharing...

Vorm Frühstück Entspannung


Dienstag, 15. August 2017

Entspannung

Heute ist ein bemerkenswerter Tag...

Heute ist ein bemerkenswerter Tag, ein atemraubend schöner, nachdenklicher und doch so toller Tag. Es ist einer dieser Tage an den man mit sich selbst wieder ein Stück mehr ins Reine kommt, an denen man sein Leben wieder ein Stück mehr begreift und den man auf gar keinen Fall missen möchte.

Es ist als wenn die Welt still stehen würde und sich nur im Zeitlupen Tempo bewegen würde. Es ist wieder einer dieser Momente, die ich am Liebsten ganz anhalten würde, stoppen, genießen würde. Aber leider geht das ja nicht immer so, wie man es sich wünscht. 

Klar sind wir zu spät losgekommen, ich wäre ja um 6 Uhr auf der Bahn gewesen, aber gut, ist halt so, ich war der Letzte im Bett, der Erste wach, ich bin es gewohnt... Ich bin halt so... trotzdem war die Fahrt schön und das obwohl es gut 260km eine Strecke waren. Ich werde nachher noch Videos posten, in denen man meine Überwältigung über diese Landschaft mitbekommt.

Böse Zungen würden jetzt sagen, hatte Dir die Person aus der zehnjährigen Beziehung ja gesagt, wie schön es dort ist. Ja hatte sie mir, aber ich wollte weder in München wohnen, bei den eingebildeten Lackaffen, noch in Wolfratshausen, bei der Familie, noch schlimmer, als was ich einmal hatte.

Ich musste meinen Grund finden, ich hatte ihn gefunden, eine Frau die mich in 5 Wochen davon überzeugte, meinen Neuanfang in Augsburg zu machen. Ein Neuanfang stand eh auf dem Plan, weil meine Vermieterin mich auf Eigenbedarf gekündigt hatte, aber wo stand halt nicht fest.  Irgendwann stand es fest und niemand glaubte mir und bis auf einen kleinen Umweg, fand genau das statt, wieder einmal ein Moment wo man sieht: Ja verdammt ich steh zu meinem Wort!

Der Grund verblasste, als dieser Mensch mir zeigte, er war dann doch nicht so ungewöhnlich wie ich es dachte, er war nur jemand der mich nach dem Idealbild formen wollte, wie der Ex Mann halt nicht war und mich formt mit 46 niemand mehr, die Form steht!  Also fand im April 2016 die erste Trennung, im Juni die endgültige Trennung statt, auch weil ich am ersten Arbeitstag jemand erblickte, der mich auf eine sonderbarerweise nervös machte, wie es in meinem Leben noch niemand geschafft hat. Und der es heute noch schafft, mich zittern zu lassen und zu stottern, so etwas erlebt man vielleicht 1 Mal im Leben...

Mit ein Grund war auch, dass ich nach meiner Erholungsphase aus Berlin einfach beschlossen hatte, dass ein Partner nur noch ein i Tüpfelchen darstellt, aber mit Sicherheit keine Bedingung für ein glückliches Leben, dass kann ich auch alleine! Es gingen in dieser Zeit Menschen bei mir ein und aus, der eine kam nie wieder, aber ich bedauere niemanden, der heute nicht mehr da ist. Denn diese Personen widersprachen meinen Vorstellungen vom Leben! Ich lass mich nicht formen, ich lass mich nicht mehr ausnutzen, fickt Euch! Ehrliche Meinung!

Das Wunderbare ist, ich habe in dieser Zeit auch ganz andere Menschen kennengelernt, den Manu zum Beispiel, obwohl wir in vielen Dingen so unterschiedlich sind, sind wir in manchen Dingen doch so gleich. Genauso freu ich mich auf morgen, wenn ich wieder mit Horst frühstücke. Auch ein Mensch, den ich in der Zeit wirklich sehr schätzen gelernt habe. Über Clemens, Dennis, Peter, Stefan, Kathrin, Yvonne, Christiane, die 3 Michaels, Nuri, Petek, Sarah, Bettina, Ralf, Thomas, Aysegül, Edith, verliere ich mal keine Worte!  Ihr habt mein Leben alle bereichert und tut es jeden Tag! Und die Reihenfolge ist, wie sie mir gerade in den Sinn kam, hat nichts mit Bedeutung zu tun!

Über Esther, Karin, Susanne, Kim, Wolfgang, Annett und Frank, M und mein Töchterchen, verschwende ich mal keine Worte, denn die waren lange vorher da... 

Ich dachte in 10 Jahren Beziehung immer, mein Partner ist das, der mein Leben bereichert, der es verändert, aber das hat er leide nur zum Negativen, weil ich mich zu sehr darauf verließ und vieles nebenbei liegen ließ.

Seit heute weiß ich, selbst wenn ich einen Spruch lasse, über den nur ich lache, drauf geschissen, ich konnte lachen und das bedeutet so viel mehr, als ob es irgendwen juckt und wenn wie! 

Ich bin mal romantisch, mal ein Prolet, mal ein Philosoph, mal ein Irrer, mal ein romantischer Lyriker, mal ein elender Realist, ich bin eine Mischung aus allem! Ich kann nachdenklich sein, ich kann weinen, endlich! Und ich kann einfach leben! Und das Problem ist, ein Großteil der Menschen, die meinen sich aus dem kleinen Fenster was sie sehen, ohne sich mit mir zu beschäftigen, ein Urteil zu bilden, haben vielleicht das Beste verpasst...

Heute zeigte es mir, ich wollte nie nach München, als die Frau, der ich nicht mal zutraute, die Mutter meiner Kinder zu werden, der ich bis heute auch nicht zutraue, die Mutter Ihres Kindes zu sein. Ich musste für mich einen Grund finden und nicht dass meine "Partnerin", was zu dem Zeitpunkt auch schon leicht übertrieben war, hier runter wollte. Beeindruckend, aber mit Sicherheit kein Zeichen des Schicksals, sondern nur nachgeäffe, dass Sie im gleichen Moment hier runter ging und zum Glück 100km weit weg... 

Das Leben ist scheiße schön, man muss nur verstehen es dazu zu machen! Und das ist nicht abhängig vom Gehalt, Wohnung, Lebenspartner, sondern nur von einem selbst! Glück ist, was Du draus machst!

Ich bin glücklich!


Dienstag, 8. August 2017

Jemand...

Jemand bei einem schlafen zu sehen, ist das unbeschreiblichste, wundervollste Gefühl was es gibt!

Dass sich jemand so wohl fühlt, dass er neben jemandem einschläft, ganz selig, leicht zusammengerollt, so dass man selbst nachher kaum noch Platz findet, ist kein Zeichen von Egoismus, sondern davon, dass sich der Mensch bei einem wirklich wohl fühlt. Und das obwohl man selbst noch wach ist.


Und spätestens in dem Moment wo man sich dazu legt, und der andere Mensch leicht murrend und doch wohlig grunzend Platz macht, der wohl schönste Augenblick.


Diese Vertrautheit, Sicherheit, ist das schönste Gefühl, was ein Mensch einem anderen Menschen schenken Ein Gefühl was ich nie missen möchte! Vielleicht auch ein Grund warum ich Angst vor einer langen Bindung habe, weil ich Angst habe, dass solche Momente verblassen, vergehen, verwelken... und man irgendwann, alleine im Bett aufwacht, während der Andere auf der Couch schläft...


Vielleicht mal zum Nachdenken anregen, möchte ich genau mit diesen Worten...

Freitag, 4. August 2017

Gute Nacht!

Es ist so unendlich schön, die kleine Maus schläft, klein ist relativ, sie ist 13... wird 14... aber es war interessant ihre Worte zu hören, ihre Gedanken zu allem. Ich verstehe sie besser und ich denke sie mich und ihre Mutter auch. Das Erwachsenenleben ist für Kinder so oft nicht begreifbar.

Da hat es Vorteile, wenn jemand wie ich nie Kinder hatte, nie verheiratet war, sondern ganz anders gelebt hat als Mutti und Papi. Ich kann die Welt vielleicht noch aus einer anderen Sichtweise erklären, begreifbar machen, ich hoffe es jedenfalls und ich freu mich auf den Morgen mit ihr, auf die Zeit, die wir bis Sonntag haben, weil sie verdreht auch meine Welt ein wenig...

Wir sind zu Hause


Wir sind zu Hause und es ist wow wow wow.... 

Man hört die Kultinara, aber Madame muss ich erstmal ein wenig "herrichten" :-)

(Meine Ersatz Nichte, 13 Jahre)

Wenn man nette Kollegen hat...