Freitag, 4. August 2017

Wir sind zu Hause


Wir sind zu Hause und es ist wow wow wow.... 

Man hört die Kultinara, aber Madame muss ich erstmal ein wenig "herrichten" :-)

(Meine Ersatz Nichte, 13 Jahre)

Kommentare:

  1. Ich bin Dir so unendlich dankbar, musst mir sagen, was Du bekommst für die Zeit... Essen, Sprit usw... GAAAAAAAAAANZ lieben Dank! Und viel Spaß Euch beiden, sie schrieb schon wie sehr sie sich auf Dich gefreut hat.

    AntwortenLöschen
  2. Nimm was mit, ich finde es wundervoll und Du bist ein toller Onkel Ersatz, ein wundervoller Mann, der so unendlich liebevoll sein kann, wenn man ihn eben halt auch respektvoll behandelt.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist er, der Traum Vater meiner Kinder, so herrlich verrückt und doch verantwortungsvoll, wenn ich an das vom Anfang der Woche denke. Nicht nur Katzen schnurren in seinen Händen :-)

    Du hast nur einen Fehler, Du bittest viel zu selten um Hilfe...

    Du hast gelernt das Leben mit Dir auszumachen, eher anderen zu helfen, Du hast seit 2016, wie ich es nur aus Berichten weiß, denn vorher kannte ich Dich leider nicht, angefangen alles abzustellen, was Dir nicht gut tut! Und dafür bewundere ich Dich noch mehr. Du hast gelernt NEIN zu sagen, im richtigen Moment... Respekt!

    Und schön finde ich bis heute den Vorwurf, Du wüsstest immer was zu sagen ist... was ein wundervoller Mensch muss es sein, der weiß, der sich empathisch einfühlen kann, was er sagen sollte und dabei doch ehrlich bleibt. Du hast das in Augsburg sofort beendet, als Du die Worte hörtest: "Du musst halt was machen, damit ich mich wieder in Dich verliebe...".

    Ole! NEIN! Musst Du nicht, wer so etwas sagt, hat nicht einmal verdient, dass Du mit ihm einen Kaffee trinkst, wer sich nicht versucht in die Situation zu versetzen, wer nicht begreift, dass es Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, die man in einem Jahr Beziehung nicht bespricht, der lebt falsch...

    Und komisch, warum hatte ich das Problem nicht? Vielleicht, weil es einfach eine ganz andere Basis war? Und nicht die Flucht in Lügen, vor einer Welt aus Lügen?

    Ich kann nicht erahnen, wie Menschen mit ihrem Leben umgehen, zu welchen Selbstlügen sie fähig sind, es ist ein Trauerspiel oftmals, ist wie mit dem Kaffee, einfach nach fragen... aber dann fehlt die Motivation, weil ach ist so bequem...

    AntwortenLöschen
  4. Könnt ihr mal aufhören Ole zu loben, ihr wisst, er mag das gar nicht und er kann nicht damit umgehen.

    ....
    ...
    ..
    .
    Und wenn ich nicht den tollsten Vater für mein Kind hätte... dann wüsste ich, wen ich mir wünsche, DIE SUPERNANNY!

    Oder Peter Meiser... Scherz... macht ihn nicht verlegen, dass schafft sonst nur ein Mensch... er selbst...

    Und Frauke, es interessiert niemanden, was Du denkst, also geh einfach sterben okay? Bitte... Ach so ich mein natürlich die aus Wolfratshausen, die eigentlich gar nicht Frauke heißt...

    AntwortenLöschen
  5. Hört einfach auf und @M, ich stell Dir nix in Rechnung, was für ein Blödsinn...Dir werde ich aber in Zukunft unsere Abende berechnen :-)

    AntwortenLöschen
  6. Und danke, Du hast mir ein Geschenk geliefert, einen Menschen mit ganz anderen Gedanken, einen Menschen der nicht so denkt wie ich, Du, oder wer auch immer. Der mich dazu bewegt umzudenken, der mir gerade heute Nacht versucht hat, das Leben zu erklären.

    Ich würde jetzt mit Dir gern durch die Stadt fahren, wie damals... aber ich geh jetzt schlafen. Danke für das Geschenk, endlich konnte ich mal die Gästematratze auspacken. Gute Nacht Euch allen...

    AntwortenLöschen
  7. Für mich ist es ein Geschenk, dass es Dich gibt!

    AntwortenLöschen
  8. Für uns ALLE ist er ein Geschenk, ein Geschenk Gottes, was uns an der Gute im Menschen glauben lässt...

    AntwortenLöschen

Kontakte uns...